Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

Inside Racing

Formel Acceleration

Acceleration 2014 lautet ein neuartiges Event-Konzept das bereits vor dem Ende April in Portugal stattfindenden Saisonauftakt europaweit für Furore sorgt. Mit einer einzigartigen Kombination aus Motorsport und Live-Musik verspricht das auf zehn Veranstaltungen in zehn europäischen Nationen angesetzte Festival für ein einzigartiges Erlebnis nicht nur für Motorsport oder Musik-Fans.

Das Highlight im Umfeld der Mega-Events mit Motorrad- (European Stock Series), Pick-up- (MW V6 Pickup Series) und American Car- (Legend Supercup) Rennen, ist die FIA authorisierte Formula Acceleration 1, die mit den 550PS starken V8 Fahrzeugen der ehemaligen A1 GP Serie (World Cup of Motorsport) ebenfalls als Nationencup ausgetragen wird.

_011F8189A

GP3 Serie

Die GP3-Serie ist eine Nachwuchsklasse im Automobilsport, die im Rahmenprogramm der GP2 ausgetragen wird und somit auch zum größten Teil im Rahmen der Formel-1 fährt.

Die GP3 ist eine Einheitsserie. Wie in der GP2-Serie werden Chassis von Dallara und Motoren von Renault verwendet. Der Motor ist ein 400 PS starker 6-Zylinder Turbomotor. Pirelli liefert die Reifen. Der Sicherheitsstandard der GP3-Serie entspricht dem Formel-1-Sicherheitsstandard Insgesamt treten zehn Teams in dieser Meisterschaft an, die jeweils drei Autos einsetzen.

Pro Rennwochenende finden zwei 30 minütige Trainings, ein 30 minütiges Qualifying, und zwei Rennen statt. Das Qualifying ist ein harter Kampf um die schnellste Rundenzeit, und bestimmt die Startaufstellung für Rennen Eins.
Hierbei werden Zwei Punkte für die Pole-Position vergeben. Im zweiten Rennen starten die ersten Acht in umgekehrter Reihenfolge zum Ergebnis des ersten Rennens und alle weiteren nach ihrer Zielposition.

3

GP2 Serie

Die im Jahr 2005 erstmals ausgetragene GP2-Rennserie ist, wie bisher die Formel 3000, die Nachwuchsklasse der Formel 1 und wird, abgesehen von den Rennen in Übersee, im Rahmen der Grand-Prix-Wochenenden ausgetragen.

Bekannte Piloten, die in der GP2-Serie starteten, sind unter anderem Timo Glock (Meister 2007), Nico Rosberg (Meister 2005) und Lewis Hamilton (Meister 2006).

An einem GP2-Wochenende werden am Samstag und am Sonntag jeweils ein Rennen ausgetragen. Nach einem freien Training von 30 Minuten am Freitag entscheidet ein ebenfalls 30-minütiges Qualifying über die Startaufstellung des ersten Rennens am Samstag, welches über 180 Kilometer ausgetragen wird.

Die Startaufstellung für das zweite Rennen am Sonntag über eine Distanz von 80 Kilometerer gibt sich aus dem Ergebnis des ersten Rennens, wobei die ersten acht Piloten in umgekehrter Reihenfolge starten.

4

Formel-1

Die Formel-1 wird seit der Saison 1950 jährlich als Weltmeisterschaft ausgetragen und beinhaltet derzeit 19 Rennen.

An der Weltmeisterschaft nehmen Konstrukteure und Teams teil, welche jeweils zwei typgleiche Rennwagen einsetzen müssen. Voraussetzung für den Start eines Fahrers bei einem Formel-1-Rennen ist die von der FIA vergebene Superlizenz. Seit der Saison 1958 wird neben dem Titel für den besten Fahrer auch ein Konstrukteurstitel verliehen.

Die aktuellen und zukünftigen F1-Piloten werden nahezu komplett aus den Formelsport-Nachwuchsklassen rekrutiert. Die „jungen Wilden“ Nico Rosberg und Sebastian Vettel sind Paradebeispiele für den hohen Stellenwert einer Ausbildung in diesen Klassen.

5